Neuigkeiten

Weitere Meldungen

Erstes Traumazentrum in Dubai zertifiziert

Rashid Trauma Center, DubaiIm Rahmen des TraumaNetzwerk-Kongresses am 9. April 2011 wurde das Trauma Department des Rashid Hospitals in Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) als erstes überregionales Traumazentrum ohne Netzwerkzugehörigkeit zertifziert.

Die Versorgung von Traumapatienten für die gesamte Stadt Dubai wird ausschließlich vom Rashid Hospital übernommen. Die unfallchirurgische Klinik des Hauses unter der Leitung von Chefarzt Dr. Jamal Almulla arbeitet nach dem britisch-amerikanischen Manchester-Triage-System zur Einschätzung von Traumapatienten. Dr. Jamal Almulla studierte und arbeitete mehrere Jahre in Deutschland, der Oberarzt des Rashid Hospitals, Dr. Bilal El Yafawi, war ebenfalls lange Jahre in Deutschland tätig.

Rashid Trauma Center, DubaiVoraussetzung für diese Form der Zertifizierung als netzwerkunabhängiges Traumazentrum ist die Eingabe einer sehr großen Anzahl von Daten in das TraumaRegister der DGU. Von Seiten des Rashid Hospitals werden diese Daten in das TraumaRegister eingegeben. Zu rund 200 Items werden anonymisiert detaillierte Daten zu den behandelten Patienten erhoben, deren Auswertung der Qualitätssicherung und -optimierung dient. Grundlage der Zertifizierung ist darüber hinaus, wie auch in Deutschland, das Weißbuch zur Schwerverletzten-Versorgung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie. Das bedeutet unter anderem, dass die Prozessabläufe innerhalb der Schwerverletztenversorgung in einer Leitlinie festgeschrieben sein müssen.

Das Audit in Dubai wurde im November 2010 durch die Geschäftsführerin der DIOcert GmbH, Annette Künzel, und Dr. Walter Pries (Auditor der DIOcert GmbH) durchgeführt. Begleitet wurde das Auditorenteam von Herrn PD Dr. Christian Kühne (AKUT) und Prof. Dr. Andreas Wentzensen (ehemaliger Chefarzt der BGU Ludwigshafen).

Zurück