Neuigkeiten

Weitere Meldungen

QM Verfahren wird Pflicht

QM Verfahren gemäß Vereinbarung § 20 Abs. 2a SGB IX bei der BAR

Die Vereinbarung zum internen Qualitätsmanagement nach § 20 Absatz 2a SGB IX der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) ist zum 1. Oktober 2009 in Kraft getreten. Ihr zufolge müssen alle stationären Rehabilitationseinrichtungen innerhalb von drei Jahren nach dem Inkrafttreten der Vereinbarung ein gültiges, von der BAR anerkanntes Zertifikat nachweisen (§ 6 Absatz 1 Vereinbarung BAR).

Die DEGEMED hat deshalb ihren Auditleitfaden Version 4.0, den Sie kennen, gemäß den Vorgaben der Vereinbarung überarbeitet und bei der BAR die Anerkennung des Verfahrens beantragt (siehe dazu ausführlich auch unseren aktuellen Newsletter Nr. 31 vom Dezember 2009). Die damit vorliegende Version 5.0 des Auditleitfadens finden Sie zum Download auf unserer Website bereit. Zu dieser Version möchten wir Ihnen einige Hinweise geben:

1) Die Version 5.0 tritt zum 1. Januar 2010 in Kraft. Damit ist eine (Re-)Zertifizierung Ihrer Einrichtung nach den BAR-Kriterien ab diesem Zeitpunkt grundsätzlich möglich. Allerdings wird sich sich das Anerkennungsverfahren der BAR zum Auditleitfaden zeitlich hinziehen. Deshalb klären wir derzeit mit der BAR, ob dann, falls die (Re-)Zertifizierung Ihrer Einrichtung auf der Basis der Version 5.0  vor dem Zeitpunkt der Anerkennung stattgefunden haben sollte, die BAR-Anerkennung der (Re-)Zertifizierung im Nachhinein bescheinigt werden kann. Diese Problematik betrifft grundsätzlich alle bei der BAR eingereichten Verfahren, weshalb hierüber ein Konsens erzielt werden muss. Aus diesem Grund sollten Sie sich bitte an uns wenden, falls Sie beabsichtigen, sich im 1. Quartal 2010 auf der Basis der Version 5.0 (re-) zertifzieren zu lassen.

2) Relevante Änderungen gegenüber der Version 4.0 wurden im Auditleitfaden 5.0 grau unterlegt und damit besonders hervorgehoben, um Ihnen die Orientierung zu erleichtern. Allerdings bleibt die Version 4.0 weiterhin in Kraft. Denn die BAR-Vereinbarung sieht in § 6 Absatz 3 als Übergangsfrist vor, dass stationäre Reha-Einrichtungen, die nach einem QM-Verfahren wie dem der DEGEMED zertifiziert sind, bis zum Ablauf dieses Zertifikates als fachlich geeignet gelten im Sinne der §§ 20 Absatz 2, 21 Absatz 3 SGB IX, dies längstens bis 4 Jahre nach dem Inkrafttreten der Vereinbarung. Deshalb können Sie Ihre Einrichtung auch (noch) auf der Basis der Version 4.0 (re-)zertifzieren lassen.

3) Über die Anerkennung des DEGEMED-Verfahrens durch die BAR werden wir Sie zeitnah informieren. Wird Ihre Einrichtung nach diesem Zeitpunkt auf der Basis der Version 5.0 (re-)zertifiziert, bedeutet dies automatisch den Erhalt eines nach den BAR-Kriterien anerkannten Zertifikates. Steht zum Zeitpunkt nach der Anerkennung durch die BAR als nächstes ein Überwachungsaudit auf der Basis einer (Re-)Zertifizierung nach Version 4.0 an, so können Sie Ihre Zertifizierung in diesem Rahmen auf die BAR-anerkannte Version 5.0 upgraden.  

Bitte wenden Sie sich auch an uns, wenn Sie hierzu weitere Fragen haben.

Zurück