Um alle Funktionen dieser Website optimal nutzen zu können, benötigen Sie JavaScript.
Eine Anleitung, wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, finden Sie hier.

Risiken erkennen und managen

Durch den Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses Anfang 2014 wird ein klinisches Risikomanagement auch im SGB V §137a verankert. Die Anforderungen der DIN EN 15224 (Dienstleistungen in der Gesundheitsversorgung) und der in 2015 erwarteten Revision der DIN EN ISO 9001 weisen in die gleiche Richtung.

Das klinische Risikomanagement und der praktische Umgang mit klinischen Risiken wird zukünftig deutlicher in den Fokus externer Audits gestellt werden.

Die zertifizierten Risikomanager der DIOcert sind aufgrund ihrer Ausbildung in der Lage, im Rahmen von Audits und individuell abgestimmten Risikoaudits und Risikoanalysen die neuen Anforderungen zu berücksichtigen.

Zielgruppen sind hierbei sowohl stationäre, ambulante als auch rehabilitative Einrichtungen im Gesundheitswesen.

Auf der Basis der Vorgaben der ISO/DIS 31000 und der ONR 49000ff werden wesentliche typische Risiken in Ihrer Einrichtung analysiert und Sie erhalten eine differenzierte Rückmeldung zu Ihren Verbesserungspotenzialen.

Gesetzliche Anforderungen und Aspekte der Patientensicherheit werden selbstverständlich dabei mit berücksichtigt.

Ziel ist die Unterstützung des Aufbaus und der Weiterentwicklung eines integrierten, praxisbezogenen klinischen Risikomanagements, um Gefahrenpotentiale frühzeitig zu erkennen und Schäden vorzubeugen.

Wir laden Sie herzlich ein, die Durchführung individuell abgestimmter Risikoanalysen und Risikoaudits mit uns zu besprechen.